english version
grafisches Element

Open Space aus der Sicht der Anderen: Statements von Stefan Rusu




Stefan Rusu (geboren in Câietu, Moldawien) lebt in Bischkek/Kirgistan. Sein künstlerisches und kuratorisches Schaffen fokussiert auf Prozesse in postsozialistischen Gesellschaften und die Veränderungen, die diese nach 1989 erfuhren. 2004 diplomierte er in Kulturmanagement an der Universität Belgrad. Er besuchte das KuratorInnenprogramm der Stichting De Appel in Amsterdam zwischen 2005 und 2006, wo er die Ausstellung „Mercury in Retrograde” kokuratierte.

RRusu war am Aufbau des KSAK - Center for Contemporary Art in Chişinău beteiligt, wo er seit 2000 kuratorielle Projekte und Initiativen realisierte. 2013 zog es ihn nach Zentralasien, wo er an der Entwicklung des Dushanbe Art Ground (DAG) Centers arbeite. Zwischen 2013 und 14 entwickelte er mit dem DAG Team das Projekt „Reimagining The New Man: Practicing civic duties through social and visual media”, das darauf angelegt war, Fragen nach zivilem Engagement und partizipatorischer Praxis anhand von sozialen und visuellen Medien in Tadschikistan zu analysieren. Das andere dort organisierte Project “Spaces On The Run – Mapping, activating, rethinking the status of public spaces in Central Asian context” beschäftigte sich mit der Untersuchung des Status des öffentlichen Raums sowie von Räumen aktueller Kunst, die soziales Engagement als Mittel für kreative Appropriation nutzen.

Er kuratierte zahlreiche Film- und Videoprogramme, wie Mold-golia/ Videokunst aus der Republik Moldawien im Rahmen von Czechpoint – einer Ausstellung politischer Kunst in der NOD Galerie in Prag und dem Kunstmuseum in Zilina/Slovakei, New Old Routes – Video Art from Central Asia, Arsenal Gallery, Polen und im BizArt Center, Shanghai/China, Changing Climate in der Kunsthalle Exnergasse, Wien und VIDEO FORECAST/A selection of Video from Central Asia in den AUB Galleries, Beirut/Libanon. Das Videoprogramm „In Between: Video and Film from Tajikistan” kurartierte er gemeinsam mit Olga Stefan/Itinerant Projects.

Rusu ist auch Herausgeber zahlreicher Publikationen: Spaces on the Run (2015), Reimagining the New Man (2014), Chisinau-Art, Research in the Public Sphere (2011)„RO-MD/Moldova in Two Scenarios (2008). Seine jüngsten Publikationen sind: VIDEO VORTEX XI: Video in Flux festival, Kochi-Muzeris, Kerala, Indien und „PLAY/PAUSE, FF/REWIND-Shared Practices & Archaeologies of Media" Workshop & Symposium an der İ.D. Bilkent Universität, Ankara und Festival for Digital Art and Culture, FACE VALUE/Transmediale, 2018, Berlin.

https://stefanrusu.net/projects/




grafisches Element