english version
grafisches Element


In seinen Arbeiten thematisiert Vladimir Nikolic das Verhältnis zwischen Tradition und zeitgenössischer Kunst sowie zwischen regionalen und globalen Kulturen. Dies spiegelt sich auch in seiner Videoarbeit Rhythmus wider, in der er fünf Personen zeigt, die sich auf einer Bühne zum Techno-Beat auf christlich-othodoxe Weise bekreuzigen. Sie stehen wie Polizisten in Reihe, und wirkt es absurd, wenn ihre Gesten aus dem Takt geraten. Glaube wird hier als bedingungsloser Versuch gezeigt, einfach Schritt zu halten. Die durch repetitive Aktion hervorgerufene Uniformität ruft wiederum eine performative Orthodoxie hervor, die sich selbst anzutreiben scheint. Mit 120 bpm wird Religion gerockt. Dies verdeutlicht, wie Ideologie mit Hilfe physischer Routinen im Körper und im Bewusstsein einer Person verbleibt.



Projekt: INTERFACE
AUSTELLUNGSDAUER: 15. Februar - 15. März 2008
Kurator: Juraj Carny





grafisches Element