english version
grafisches Element

11 Leute, die dafür bezahlt werden, dass sie einen Satz lernen

Santiago Sierra »




11 Leute, die dafür bezahlt werden, dass sie einen Satz lernen

2001
Video, 12’
Courtesy of the artist and Lisson Gallery (London)



„Ich werde dafür bezahlt, etwas zu sagen, von dem ich nicht weiß, was es bedeutet.“ Um diesen Satz auf Spanisch zu lernen („Estoy siendo remunerado para decir algo cuyo significado ignoro“), brachte Santiago Sierra elf Frauen vom Stamm der Tzotzil, ein indigenes Volk im Mexikanischen Bundesstaat Chiapas, zusammen und bezahlte sie dafür mit je zwei Dollar. Die Wiederholung einer für die handelnden Personen bedeutungslosen Lautfolge – jenes absurde Moment des Fremdsprachenerwerbs, in dem sich der Sinn der Sprache zugunsten ihres Lautmaterials und ihrer Form aufzulösen scheint – setzt der Künstler mit gesellschaftlichen Zusammenhängen in Verbindung. Mit seinem konzeptuellen Eingriff instrumentalisiert er Mitglieder der Sprachgemeinschaft der Tzotzil, einer der noch am vitalsten existierenden Maya-Sprachen, und vergegenwärtigt die globalen Machtverhältnisse und Abhängigkeit der so genannten „Dritten“ von der „Ersten Welt“ sowie die von Geldflüssen geprägte sprachliche Kolonialisierung durch die spanische Sprache, die sich neben dem Englischen zu einer der wichtigsten Verkehrssprachen kapitalistischer Systeme entwickelt hat.



Projekt: Lebenslanges Lernen (Wiederholung II, Wissen)
AUSTELLUNGSDAUER: 7th September - 2nd October 2011
KuratorInnen: CONT3XT.NET: Birgit Rinag & Franz Thalmair





grafisches Element