english version
grafisches Element

Video, 20 min, 2008


Beauftragt für „Be(com)ing Dutch“ im Van Abbemuseum Eindhoven, kuratiert von Charles Esche im Jahr 2008.

„Ein Flüchtling zu sein – entwurzelt, heimatlos, sich in dem Zwischenraum zwischen zwei Welten zu befinden – das ist in der Tat ein immer wiederkehrendes Motiv in meinen Arbeiten. Einer meiner Filme, Limina (2008), befasst sich genau mit diesem Thema. Der Film beschreibt die Reihe von Anforderungen, die Einwanderer erfüllen müssen, um die europäische Staatsbürgerschaft zu bekommen, während ihnen beigebracht wird, wie sie sich in ihrem neuen ,Selbst‘ zu verhalten haben. „Sitten und Gebräuche, die Gemeinden bilden und zusammenhalten, verwandeln sich in lächerliche, inhaltslose Gesten, wenn sie als reine performative Handlungen ausgeführt werden." (Edi Muka) Das zentrale Ereignis in diesem Kurzfilm ist die Zeremonie, im Rahmen derer die Einwanderer ihre neuen Pässe im Rathaus einer holländischen Stadt bekommen, und in der die verächtliche Haltung der Behörde eine Menge über die Art, wie die Ausländer in der westlichen Welt angesehen werden, aussagt.“

Auszug aus Mario Rizzis jüngstem Interview, das in Kürze bei ibraaz.org/ erscheint.


http://www.mariorizzi.com/




grafisches Element