english version
grafisches Element
 

Aneta Stojnic & Nikola Dedic

Aneta Stojnić wurde in Belgrad (Jugoslawien) 1981 geboren. Sie ist Künstlerin, Theoretikerin und Kulturarbeiterin, außerdem aktiv im Bereich der Performance-Kunst und den neuen Medien, darunter der Cyber-Performance, Vortragsperformance und zeitgenössischem Theater. Sie engagiert sich außerdem für theoretische Forschung in den entsprechenden Bereichen und führt einen interdisziplinären und multimedialen Ansatz in alle Aspekte ihrer Arbeit ein, sie ist außerdem Autorin einer Reihe von Artikeln, Kritiken und Essays über zeitgenössische Kunst und Medien, die in Serbien, Slowenien und in Österreich publiziert wurden. Derzeit ist sie Doktoratsanwärterin an der University of Arts in Belgrad und arbeitet an ihrer Doktorarbeit über „Critical Theory of Performance in Digital Art: Towards the New Political Performance.” Sie war Artist-in-Residence im TanzQuartier Wien 2011, und KulturKontakt Autorin in residence 2012.

Sie hat mit Institutionen und Organisationen gearbeitet wie: Tanzquartier Wien (Österreich), Odin Teatret (Dänemark), Dansens Hus Stockholm, BITEF Theatre (Serbien), National Theatre in Belgrad, Ravenna Festival (Italien), Hamlet Summer Festival (Dänemark), Ohrid Summer Festival, Biennal of Young Artists from Europe and Mediterranean (BJCEM), Atelje 212 (Belgrad), TkH Walking Theory, SKC (Belgrad), Kontekst Gallery (Belgrad), October Salon (Belgrad) und viele andere.

Nikola Dedić arbeitet als Assistenzprofessor an der University von Niš, er ist außerdem Dozent an der University of Arts in Belgrad, der Theory of Arts and Media group. Er hat folgende Bücher publiziert: Utopian Spaces of Art and Theory after 1960 (Belgrad, 2009), Towards a Radical Criticism of Ideology: form Socialism to Postsocialisam (Belgrad und Novi Sad, 2009), Lower than Human: Srdjan Djile Markovic and Underground Figuration (Belgrad, 2011), Picture in the Time of New Media: Dragomir Ugren (Zrenjanin, Niš), The Triumph of Modern Art, Mapping the Discontinuities of Obsessions, Pleasure, Possession, Phantasy and Subversion within Material Artistic Practices in Serbia during 20th century (Ko-Autorin, Belgrad 2010). Ihm wurde 2010 der Preis „Lazar Trifunovic" für sein kritisches Schreiben über Kunst zuerkannt.



grafisches Element