english version
grafisches Element
 

Gülsen Bal & Dieter Hammer

Gülsen Bal

, Asc. Prof., PhD - Dr., studierte an der London Guildhall University Time-based Media und anschließend Critical Fine Art am Central Saint Martins College of Art & Design, London (MA), wo sie auch promovierte.

Sie leitet den von ihr gegründeten Kunstraum „Open Space - Zentrum für Kunstprojekte" in Wien, wo sie insbesondere für die Projektentwicklung und Programme verantwortlich zeichnet. Mit dem Open Space, nunmehr „Open Systems”, gründete Bal einen Ort kreativer zeitgenössischer Praxis, der sich als Beitrag zu einer neuartigen und ständig weiterentwickelten Modellstrategie für grenzüberschreitende, interregionale Projekte im Spannungsfeld des europäischen Erweiterungsprozesses versteht. Sie ist außerdem Lehrbeauftragte an der Technischen Universität Wien und an der İstanbul Bilgi University.

Zu ihren letzten kuratorischen Projekten zählen: „Places of Transition” im quartier21 INTERNATIONAL/ MuseumsQuartier Wien (Wien, 2014); „BALKAN(S) NOW - Statusseminar und Künstlerische Analyse” im Vienna Art Fair - ‘VIENNA Live’ (Wien, 2013), Mestna galerija (Ljubljana, 2013) und Remont (Belgrade, 2013); „It’s in the ‘can’” im Open Systems (Wien, 2012); Festival “PIXXELPOINT: Let’s Get Ready” im Metropolitana Gallery (Nova Gorica, 2011), Nova Gorica City Gallery (Nova Gorica, 2011), Tir Gallery (Gorizia, 2011) und Mostovna Cultural Centre (Gorizia, 2011); „Ist dies alles?” im Open Space (Wien, 2011); „No Ifs, No Buts” im DEPO (Istanbul, 2010) und Co-Kuratorin der 28. Grafikbiennale: „The Matrix: An Unstable Reality” im Gallery Škuc (Ljubljana, 2009).

2012 wurde sie eingeladen, zusammen mit insgesamt 100 internationalen Kuratoren, bei dem Größprojekt „100 CURATORS 100 DAYS” der Saatchi Gallery, London mit zu wirken.

Sie ist Beiratsmitglied bei Third Text - Critical Perspectives on Contemporary Art and Culture Magazine, Routledge, London. Bal wurde als Mitglied in unterschiedlicher Jurys berufen. Zu nennen sind: The Global Board of Contemporary Art, GBCA, Büssel; Kunstpreis “Die Zukunft Europas” Museum für Gegenwartskunst Leipzig (GfZK, Leipzig); Preiskommitee der Akademie der Bildenden Künste Wien und für das Fellowship Programm für Kunst und Theorie des Künstlerhauses Büchsenhausen (Innsbruck).

Sie war Autorin, Herausgeberin und Redakteurin einer Reihe von Artikeln und war Rednerin auf internationalen Veranstaltungen und der Türkei.

Dieter Hammer

ist Künstler und Philosoph. Er studierte am Sotheby´s Institute of Art in London und an der Hochschule für Philosophie des Jesuitenordens in München.

In seiner aktuellen künstlerischen Recherche beschäftigt er sich mit situativen Praktiken, in denen der Künstler zum Katalysator inframedialer ästhetischer Erlebnisse wird und seiner Theorie der mimetischen und nicht-mimetischen Eigenschaften der Fotografie. Diese übersetzt er künstlerisch in seiner Praxis der „Transmimetischen Fotografie“.

Er ist Vorsitzender des Kunstvereins Freisinger Mohr e.V.. Auswahl vergangener Ausstellungen: 2013 "The Cosmic Artisan", Siegfried Contemporary, London, 2013 Gradnja Mostov - Brückenschlag, Stadtmuseum Freising, 2013 ANALOG, Altes Gefängnis, Freising, 2012 Museum im Pflegschloss, Schrobenhausen, 2012 Jahresausstellung Kunstverein Landshut, 2012 15. Kolonija Iveta Šubica „Portret“, Sokolski Dom, Škofja Loka, Slovenia, 2012 Alltagswege, Fotografenausstellung, Altes Gefängnis, Freising, 2011 Ivan Daj Mi Respetlin, Sokolski Dom Škofja Loka, Slowenien, 2011 Sieben Künstler - Hallertau, Deutsches Hopfenmuseum Wolnzach, 2011, Fundstücke, Altes Gefängnis, Freising, 2011 Ich sehe was, wie Du´s nicht siehst!, Altes Gefängnis, Freising.



grafisches Element